1/9

JA, STADTHALLELIESTAL, JA

KULTUR + SPORT FÜR ALLE

 

ABSTIMMUNG 15. Mai 2022
JA ZUR INITIATIVE STADTHALLE LIESTAL

Weil es wichtig ist zuerst ernsthaft eine Idee auszuarbeiten. Andere Gemeinden haben bewiesen, dass eine Multifunktionale Halle kostendeckend betrieben werden kann. Erst danach können auch Sponsoren und die Finanzen evaluiert werden, also unbedingt JA einlegen für die Zukunft von Liestal.
(Aktuelle News, Interviews, Genussmärtstand mit Bildern und Interviews
(z.B. Regula Gysin ehemalige Stadtpräsidentin) auf Socialmedia

  • Facebook
 

WARUM BRAUCHT LIESTAL EINE STADTHALLE ?

Der Platznotstand für die Vereine ist aktuell schon gross und wird durch das Wachstum von Liestal nicht kleiner. Für das Gewerbe, Verbände, Firmen, Schulen (Sportgymnasium) fehlt es an einer geeigneten Multifunktionshalle. Es ist eine Investition in die Zukunft.

» MEHR INFOS...

Tele Basel Talk.jpg

Was bisher geschah oder auch nicht!

Richtigstellung von Aussagen in der Machbarkeitsstudie, dem Bericht der BPK und falschen Aussagen der Gegner in der Presse

1. DER ANFANG

 

Der Liestaler Stadtrat der schon von Anfang gegen eine Stadthalle ist, erstellt selber eine «Machbarkeitsstudie» basierend auf alten und falschen Fakten, das ist wie wenn wir die Fleischfabrikanten eine Studie über vegane Produkte erstellen lassen.

Bestehende Hallen werden mit 1000 Zuschauer Kapazität angegeben, obwohl feuerpolizeilich nur 300 zugelassen sind. Die Aussage das Bauen im Störfallperimeter der SBB nicht geht, ist falsch. Es müssen zusätzliche Vorschriften berücksichtigt werden, ganz viele Gebäude und Stadien stehen im Störfallperimeter der SBB (auch der Engelsaal).


» siehe unsere schriftlich belegten Fakten

2. VERSUCH DES STADTRATES DIE INITIATIVE VORZEITIG ABZUSCHREIBEN

Im Bericht der BPK kritisiert die BPK, dass die Initiative an den Stadtrat und nicht an den Einwohnerrat gerichtet ist. Wir fragen uns, warum dann der Stadtrat eine Machbarkeitsstudie macht, wenn das Geschäft in die Zuständigkeit der BPK gehört.
Das Ziel des Stadtrates ist klar, er will die Initiative als erfüllt abschreiben und der Einwohnerrat soll es zur Kenntnis nehmen. Dieses Vorgehen ist gegen das Gemeindegesetz und wurde vom Einwohnerrat abgelehnt, resp. im März 2021 wurde einstimmig beschlossen auf die Initiative einzutreten, was heisst es soll im Sinne des Begehrens gehandelt werden.

» siehe unsere schriftlich belegten Fakten

3. SITZUNG MIT DER BPK  "DAUER 1 STUNDE"

Sitzung mit der BPK im Mai 2021, Dauer 1 Stunde. Ja ihr lest richtig wir vom Initiativkomitee wurden bis Stand heute für 1 Stunde von der Liestaler Politik angehört. In dieser Sitzung wurde nach einer Vorstellungsrunde vor allem als erstes von seitens der BPK eine politische Diskussion angezettelt, nur kurz konnten die eigentlichen Projektthemen angesprochen werden. Die Bildung einer Arbeitsgruppe wurde von der BPK abgelehnt. Unser schriftlicher Antrag betreffend dem weiteren Vorgehen, wurde gar nicht behandelt. Unser Referenzobjekt Stadhalle Dietikon ( Stadthalle Dietikon ) wurde nicht zur Kenntnis genommen. Sieht so eine konstruktive Zusammenarbeit aus?

Deshalb haben wir nach der Sitzung einen ausführlichen Brief an die BPK Mitglieder gesendet mit den Informationen zur Machbarkeitsstudie (alte und falsche Aussagen), detaillierte Angaben zum Referenzobjekt, wie heute schon ein solches Projekt sogar kostendeckend betrieben werden kann, und nochmals unser Antrag betreffend dem weiteren Vorgehen.

Seither wurden wir weder kontaktiert noch weiter beigezogen. Deshalb haben wir im November ein weiteres Schreiben an alle Einwohnerräte verfasst mit Lösungsvorschlägen, Ideen und Finanzierungsmöglichkeiten. Doch bevor Investoren (Private, Firmen, Crowdfunding), mögliche Mitinitianten (Kanton, Bürgergemeinde, Sportgymnasium, Swiss Olympic, Firmen wie z.B. EBL - Photovoltaik Kraftwerk Dach) beigezogen werden können, braucht es eine Projektidee, doch so weit ist es in Liestal noch nicht gekommen.

» siehe unsere schriftlich belegten Fakten

4. FALSCHE AUSSAGEN IM BPK-BERICHT, PRESSEBERICHTEN, PARTEIENINFOS

( Vision sei nicht realisiebar, geht gar nicht, Initianten haben nichts beigetragen, nicht auf Brief der BPK reagiert)

Erschreckend wieviele falsche Aussagen hier von seiten der Parteien und Gegner gemacht werden.

Es gibt schon mehrere solcher Hallen die sogar Kostendeckend geführt werden.

Die Politik erwartet, dass wir ihr ein fix fertiges Projekt bringen, dies ist nicht unsere Aufgabe, sondern die der Politik.

Wenn in einem Jahr für 1 Stunde (inkl. Vorstellungsrunde) mit uns diskutiert wird, fragen wir uns schon wo da eine konstruktive Zusammenarbeit sein soll.

Entgegen Aussagen in Zeitungsberichten, sind wir es gewesen die Briefe an die Politik gesandt haben, doch war das Interesse der Politik für eine Zusammenarbeit schon im März 2021 abgebrochen worden.

Das sind die Fakten, welche wir schwarz auf weiss belegen können (Briefe können herunter geladen werden).

» siehe unsere schriftlich belegten Fakten

Es sollte zuerst damit begonnen werden, ein Projekt in dieser Grösse in die richtigen Hände zu geben, wie es normalerweise bei der Grösse solcher Projekte auch gemacht wird.

 

Aktuelle Medienberichte

Beitrag Stellungnahme IG Stadthalle
Beitrag Stellungnahme IG Stadthalle

press to zoom
Bremsklötze gibt es immer_Fritz Epple_BZ 04.11.2021
Bremsklötze gibt es immer_Fritz Epple_BZ 04.11.2021

press to zoom
Leserbrief Sabine Schneider 23 03 2021
Leserbrief Sabine Schneider 23 03 2021

press to zoom
Beitrag Stellungnahme IG Stadthalle
Beitrag Stellungnahme IG Stadthalle

press to zoom
1/9

Beschluss der Einwohnerratssitung vom 22. Dezember 2021

An der Einwohnerratssitzung vom 22. Dezember 2021 wurde beschlossen, dass der Einwohnerrat die Initiative nicht weiter verfolgen will und deshalb gemäss Gemeindegesetz ein Abstimmung über die Initiative erfolgen muss.

 

Vom Souverän (dem Volk)  ist am 15. Mai 2022 über folgende Frage abzustimmen: «Wollen Sie die nichtformulierte Gemeindeinitiative «Stadthalle für Kultur und Sport in Liestal» vom 10. Juni 2021 (Stadthallen-Initiative) annehmen?».

Stimmen Sie JA für die Initiative Stadthalle Liestal

Sehr entäuschend war der Bericht der Bau- und Planungskommision. Mit den Briefen an die Bau- und Planungskommision vom 24. Mai 2021 und die Einwohnerräte vom November 2021 mussten wir feststellen, dass von Anfang an keine Bereitschaft für eine Zusammenarbeit da war.

Im Gegenteil, es wurden seitens der Liestaler Politik falsche Aussagen im Bericht und Zeitungen publiziert (siehe Einträge November 2021 / Mai 2021).

Wir haben von Anfang an dargelegt was das Begehren will und dass in der Schweiz schon mehrere solche Objekte umgesetzt wurden. Durch unsere Wahl der Initiative haben wir der Stadt Liestal den Spielraum gelassen eine geeignete Idee auszuarbeiten, die passend für die Stadt ist.

Die Umsetzung eines Projekt dieser Grösse dauert 5-10 Jahre.

Jetzt müssen wir für die Zukunft von Liestal handeln, nicht nur für Kultur + Sport.

Stadthalle für Alle, auch für Gewerbe, Verbände, Swiss Olympic und Private.

November 2021, Brief an die Einwohnerräte

Nach dem wir von der Stadt Liestal und der Bau- und Planungskommision nicht mehr weiter kontaktiert wurden und keine Anfragen mehr bekamen, entschlossen wir uns im November 2021 einen Brief an alle Einwohnerräte/Einwohnerrätinnen zu senden mit Ideen und Vorschlägen zum Bau und dem Betrieb einer Stadthalle in Liestal.

» Brief an Einwohneräte/Einwohnerrätinnen

Sitzung mit der Bau- und Planungskommission am 5. Mai 2021

An der Sitzung vom 5. Mai 2021 nahmen zwei Vorstandsmitglieder der IG Stadthalle und 2 Präsidentinnen von Kulturellen Vereinen an der Sitzung mit der Bau- und Planungskommision teil.

Wir deponierten einen schriftlichen Vorschlag betreffend dem weiteren Vorgehen.
In der Sitzung wurde von der Stadtseite eine politische Disskusion angezettelt, anstatt  darüber zu sprechen wie im Sinne des Begehrens gehandelt werden kann.

Die Idee einer Arbeitsgruppe zu erstellen zwischen der Kommision und der IG Stadthalle wurde von den Komissionsmitgliedern abgelehnt.

Fazit der Sitzung war, dass die Bau- und Planungskommision eigentlich nicht gewillt ist, im Sinne des Begehrens der Initiative zu handeln.

Deshalb haben wir am 24. Mai einen Brief an alle Mitglieder der Bau- und  Planungskommision gesandt mit unserer Analyse der Sitzung, dem Vorschlag von Dani Schwörer an der Einwohnerratssitzung und uns zum weiteren Vorgehen geäussert.

Ausserdem haben wir Infos zu einem Referenzobjekt ( Stadthalle Dietikon ) aufgelistet wie ein solches Projekt umgesetzt und betrieben werden kann.

» Brief an BPK

Einladung Bau- und Planungskommissionssitzung

Am 5. Mai 2021 nehmen wir durch Einladung der Bau und Planungskommission an einer Sitzung  «Bau einer Stadthalle» teil.

Wir bedanken uns für die Einladung und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Der Vorstand IG-Stadthalle

Einwohnerratssitzung 17. März 2021 Liestal

Nach einigen guten kurzen Stellungnahmen der Fraktionsvorsteher und Einwohnerräte an der Einwohnerratssitzung vom 17. März 2021, wurde die Initiative einstimmig an die BPK (Bau- und Planungskommission) zur Weiterbearbeitung weiter gereicht.

Die BPK ist damit beuftragt eine Lösung für die Umsetzung der Initiative auszuarbeiten.

Falsch ist auch die Aussage des Stadtrates, es sei im Initiativtext nur eine Machbarkeitsstudie gefordert. Im Initiativtext wird 3 mal der Bau einer Stadthalle gefordert wird.


» Initiativtext

März 2021 Einwohnerrat

Wir sind zuversichtlich dass die Stadtratsvorlage am 17. März 2021 dem Einwohnerrat zur Prüfung vorgelegt wird.

September 2020 Brief an Einwohnerrat und Stadtrat

Brief der IG Stadthalle an den Einwohnerrat und Stadtrat in Liestal betreffend Umsetzung der nichtformulierten Volksinitiative «Stadthalle für Kultur und Sport in Liestal»


» Brief an Einwohnerrat und Stadtrat

August 2020 Vereinsgründung IG Stadthalle Liestal

Am Freitag 21.8 2020 um 18:15 Uhr kommen im Clubhaus TC Gitterli auf der Tennisanlage in Liestal an der Kasernenstrasse 64, die 5 Kern-Teammitglieder zusammen, um die Gründung des Vereins IG Stadthalle Liestal zu beschließen.

Der Verein bezweckt die Förderung und Umsetzung für den Bau einer Stadthalle in Liestal

Juni 2020, wir danken der Liestaler Bevölkerung

EINE STADTHALLE FÜR LIESTAL

 

Die Stadt Liestal bekundet immer wieder, dass sie das Vereinsleben sehr schätzt und gerne unterstützt und auch den gesellschaftlichen Nutzen anerkennt. Trotz Verbesserungen und Entgegenkommen seitens der Stadt Liestal bestehen bei der zur Verfügung stehenden Infrastruktur grosse Engpässe und das schon seit vielen Jahren. Die verschiedenen politischen Vorstösse des Einwohnerrates konnten diese unzufriedene Situation nicht beheben.

 

Die Zeiten haben sich geändert. Die Bevölkerung in Liestal und der Region wächst stetig und rasch. Der Trend in der Gesellschaft zu mehr Bewegung und Aktivität nimmt zu.
Diese Entwicklung muss in der wachsenden Stadt Liestal dringend aufgenommen werden.

Zur Stadt Liestal gehören zahlreiche Vereine sowie andere Organisationen, welche insgesamt aus ca. 6’500 Mitgliedern bestehen. Die Infrastruktur für Schule, Kultur, Gewerbe und Sport ist ungenügend. Die Notwendigkeit zum Bau einer Stadthalle ist gegeben und ein wichtiger Fortschritt für Liestal. Der Bedarf wird durch Bedarfsanalysen bestätigt.

Eine Stadthalle Liestal würde unserem Kantonshauptort gut anstehen
und die vielen Engpässe beseitigen.

Wir bedanken uns bei der Bevölkerung für 1070 Unterschriften.

Der Vorstand IG Stadthalle

Juni 2020 Initiative gültig

Am 18. Juni 2020 wird dem Initiativkomitee per eingeschriebenen Brief mitgeteilt, dass die Initiative mit 1030 gültigen Unterschriften (1070 eingereicht) zustande gekommen ist.

Juni 2020 Einreichung Initiative

Am 10. Juni wird die Initiative mit 1070 Unterschriften der Stadt Liestal in einem feierlichen Rahmen und unter Einhaltung der Covid-19 Verordnungen übergeben.

 

Über 1000 Unterschriften für den Bau einer Stadthalle gesammelt!


Das Kern-Team für den Bau einer Stadthalle bedankt sich beim Liestaler Stimmvolk für die grossartige Unterstützung der Initiative. Es sind doppelt so viele Unterschriften zusammen gekommen, als für das Zustandekommen notwendig wären. Diese erfolgreiche Unterschriftensammlung kann so auch verstanden werden, dass eine breite Bevölkerungsschicht in Liestal dieses Projekt unterstützt und damit letztendlich ein Beitrag für die Schule, Kulturschaffende und Sporttreibende geleistet wird, dem Ziel für den Bau einer Stadthalle näher zu kommen.

Februar 2020 Publizierung der Initiative

Veröffentlichung im Publikationsorgan der Stadt Liestal am Donnerstag, 6, Februar 2020

» Initiativtext

Januar 2020 offizieller Initiativbogen

13. Januar wird der Unterschriftenbogen vom Zentralen Dienst der Stadtverwaltung abgestempelt. Ab diesem Datum folgte die unbefristete Unterschriftensammlung.

November 2019 Idee Volksinitiative

An der Sportpreisverleihung im Engelsaal am 8. November 2019 haben Franz Thür vom Turnverein Liestal, und Stefan Saladin vom TC Gitterli Liestal entschieden eine Volksinitiative für den Bau einer Stadthalle einzureichen.

Stadthalle Liestal - Eine Liestaler Stadthalle für Kultur und Sport. Dort wo sich Menschen treffen!

rhoenradgruppe_liestal.jpeg
Orchester_Liestal.png
Buehne_Liestal.jpg

Rhöhnradriege, TV Liestal

 

In naher Zukunft müssen wir mehr Trainings anbieten können, um der grossen Anfrage gerecht zu werden und unseren Nachwuchsturnerinnen optimale Trainingsmöglichkeiten bieten zu können. Da die Turnhallen am Abend bereits komplett ausgelastet sind, stellt sich dieses Vorhaben hingegen schwierig dar. Wir hoffen, dass die Stadthalle bei der Bevölkerung sowie anderen Vereinen Anklang findet und der Realisierung nichts im Weg steht.

Cheyenne Rechsteiner

Hauptleiterin/Weltmeisterin

Orchester Liestal

Geeignete Aufführungsorte für ein Sinfonieorchester unserer Grösse gibt es in Liestal kaum. Für uns kommen nur die Stadtkirche, der KV-Saal und die katholische Kirche in Frage; da diese aber hoch frequentiert genutzt werden ist es immer wieder auch eine Zitterpartie wo wir für das nächste Konzert unterkommen. Unser Verein wird bald 125 Jahre alt und seit sehr langem warten wir auf einen geeigneten Aufführungsort in Liestal.

 

Mareile Endhardt

Präsidentin

Bühne Liestal

Wir spielen seit mehr als 40 Jahren in der Aula der Gewerbeschule Liestal. Die Gewerbeschule wird nach Muttenz verlegt und auch die Aula steht uns nicht mehr zur Verfügung. Liestal als Kantonshauptstadt braucht endlich eine Stadthalle in der Kultur und Sport vereint und ausgeübt werden können. Die Bühne Liestal ist gerne bereit eure sehr geschätzte Arbeit für, endlich eine Stadthalle! zu unterstützen.

Karin Schweizer

Präsidentin